Werbung!?

Im Fernsehen ist Werbung ein zweischneidiges Schwert:

  • Einerseits möchte sie gesehen werden, Aufmerksamkeit erregen. Dummerweise sind nicht alle Clips so unterhaltsam wie diejenigen, die man sich bei YouTube gerne freiwillig ansieht.
  • Andererseits bietet gerade die oft langweilige Variante angenehme Pausen, in denen man sich etwas zu trinken holen oder zur Toilette gehen kann.

Hm… ob das wohl der Grund dafür ist, dass ich mittlerweile Peugeot fahre?

Anlass für diesen Artikel war jedenfalls die Bitte des Froschkönigs, hier Werbung für eine bestimmte Website zu machen. Ich habe mich dagegen entschieden:

  1. Werbung ist nur dann wirkungsvoll, wenn sie gut ist. Natürlich könnte ich mich jetzt eine Weile hinsetzen und darüber nachdenken, wie man denn ein solches „Lexikon“ sinnvoll bewirbt. Vllt. irgendwelche Begriffe in den Raum stellen, mit denen ich selbst nichts anfangen kann, und die Lösung gibt es dann dort. Und eventuell würde sogar etwas „unterhaltsames“ dabei rauskommen. Auf jeden Fall aber etwas schmutziges, und Sex ist ja mittlerweile sogar jugendfrei, oder?
  2. Pausen sind in einem Text überflüssig. Ich habe noch nie erlebt, dass ein Buch von Werbung unterbrochen wurde. Man kann es schließlich jederzeit zur Seite legen. Genau wie man bei Filmen auf DVD an jeder beliebigen Stelle eine Pause machen kann. Von beliebiger Dauer.
  3. Wer – wie ich – AdBlockPlus nutzt, möchte keine Werbung sehen. Und wer dieses kleine Hilfsmittel nicht nutzt, sieht jeden Tag so viel davon, dass er meine eventuell gar nicht mehr wahrnehmen würde.
  4. Werbung verfolgt ein Ziel, in diesem Fall Besuchersteigerung: Wie sollte meine Werbung dieses Ziel erreichen, wenn sie niemand liest?!

Stell dir vor du schreibst einen Blog…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.