Noch mehr Shopping-Zweifel

Letzte Woche habe ich von meiner Kleidersuche berichtet. In der Zwischenzeit sind hier noch weitere Päckchen eingetrudelt (Warum verschicken die das eigentlich alles einzeln?!).

Zwei Kleider brauche ich euch gar nicht erst zu zeigen.
Ebenso eine schön weiche Seidenbluse, die leider (an mir) aussieht, wie ein Schlafanzugoberteil.

Diese Bluse hingegen hat mich eigentlich überzeugt. Zarte Seide, fast komplett transparent:

Mit schwarzen Pumps.

Mit schwarzen Pumps.

Die Kommentare letztes Mal haben gezeigt, dass ich einerseits Schuhe zu dem Outfit tragen und andererseits, nicht einfach nur gerade dastehen sollte.

Außerdem habe ich die Bluse von Anfang an in die Hose gesteckt. Ist derzeit ja ohnehin wieder modern, wenn ich mir die Werbefotos so ansehe… auch wenn ich bisher nur meine Unterhemden so getragen habe.

Mit bequemen Ballerinas.

Mit bequemen Ballerinas.

Also ein Teil, das mich rein optisch (und auch haptisch!) überzeugt.
Aber reine Seide hat ihren Preis. In dem Fall knapp 80€.
Ähm ja. Ich zweifle also trotzdem, viel Geld für einen Hauch von nichts. Auch wenn es doch wirklich ein schöner Hauch ist, oder?

Nächstes Stück. Wieder ein Maxikleid. Leider auch wieder mit Empiretaille. Nennt man doch so, oder?

In Bewegung

In Bewegung

Hier habe ich mich ganz klar an den Hinweis von Heike gehalten, dass so ein Kleid eben Wind und/oder Bewegung braucht.

Das Kleid.

Das Kleid.

Auch wenn ich bei dem zweiten Bild wieder einfach gerade dastehe, finde ich, dass es deutlich weniger plump wirkt, als das aus meiner letzten Zweifelgruppe.

Ich ahne jedoch, dass es so viel besser fällt, weil es eben auch aus deutlich hochwertigeren, und ebenso hochpreisigen Materialien ist.
Der gemusterte Oberstoff ist genau wie die Bluse, aus 100% Seide. Soooooo schön wich fließend.
Und ebenso teuer mit fast 140€.
Zu teuer für ein Kleid, in dem ich mich vermutlich nicht zuletzt wegen des sehr tiefen Ausschnitts nie wirklich wohl fühlen würde?

Aber was sagt ihr dazu? Letztes Mal war eure Kritik wirklich hilfreich!

8 Gedanken zu „Noch mehr Shopping-Zweifel

  1. Hallöchen!
    Die Bluse find ich echt schick, steht dir (und mit Pumps gefällt es mir auch noch nen Tick besser als mit Ballerinas) und das Kleid ist einfach umwerfend. Da sieht man deine tolle Figur richtig toll. Der Schnitt ist um Längen besser als bei deinem letzten Post. Vielleicht findest du ja ein günstigeres mit dem gleichen oder einem ähnlichen Schnitt.

    • Aber Pumps sind sooooooo unbequem. Und doch so schön…

      Ich fürchte preislich ist da bei Stoffen, die so toll fallen, eher Luft nach oben als nach unten…

      Aber ich suche. Bin auch jetzt aktiv im Kleiderkreisel. Aber solche Schätze gibt da irgendwie niemand her…

  2. SEHR viel besser! Behalte die Bluse! Ich hab auch eine Seidenbluse, bei der ich damals sehr gehadert habe sie zu kaufen. Auch 80 Tacken. Ich habe es im nachhionein nei bereut. Seide ist toll. Du hast einfach länger was davon. Und man schwitzt nicht, friert nicht, der STioff fällt ganz anders und sie hält länger. Und sie steht dir so wirklich ausgezeichnet. 🙂
    Kleid: auch viel besser, dadurch, dass es auch enger ist und schöner fällt/schwingt. Ich mag das Muster nicht so sehr, aber das ist reine Geschmackssache. 🙂
    Wenn dich der tiefe Ausschnitt stört, würde ich es noch mal arg überdenken. Ich ziehe sowas der Erfahrung nach nicht an, wenn ich mich nicht wirklich wohl fühle, und wenn doch, bin ich nur am zuppeln.
    Also: pro Bluse!

    LG

  3. Ich bin auch pro Bluse. Mit Pumps wirkt sie etwas eleganter, mit Ballerinas etwas verspielter, mehr Mädchen halt. Sieht toll aus.
    Das Kleid steht Dir auch ohne Frage, aber bei 140 Münzen solltest du 100% überzeugt sein. Aber jetzt weißt Du schonmal nach was für Schnitten Du jagen kannst.
    Lieben Gruß,
    Sandra.

  4. Ich bin ja pro ALLES! Ich finde die Bluse und das Kleid wunderwunderschön und ich finde auch, dass beides ganz zauberhaft an dir aussieht und super passt.
    Das mit dem Dekolletee kann ich jedoch auch nachvollziehen. Musst du gucken, ob du dich damit raustrauen würdest. Tragen kannst du es aber auf alle Fälle!
    Die Bluse musst du aber auf jeden Fall behalten! 🙂

    • Ein tiefer Ausschnitt wird irgendwie (gefühlt) so oft missverstanden. Nicht von Männern, sondern von Frauen… An sich mag ich mein Dekolleté ja wieder sehr, seit ich Passionata für mich entdeckt habe… Ich fühle mich nur zwischen den Blicken der Damenwelt nicht so wohl. Wobei ich das auch schon länger nicht mehr ausprobiert habe… Vielleicht wird es ja Zeit?!

      Und die Bluse ist schon bezahlt. Die hat mich dann doch zu sehr bezaubert! Da muss irgendein Zauberstaub mitgeliefert worden sein!

  5. Achtung, das wird ein längerer Kommentar!

    Ich finde die meisten Sachen, die Du hier zeigst, deutlich zu kühl für Dich. Für mich bist Du eindeutig kein Sommertyp, dazu passen Deine warmen Augen und Haare nicht, auch wenn Deine Haut recht neutral ist. Du bist eher ein „gedeckter Herbsttyp“, dass ist ein relativ neutraler Herbsttyp, der auch ein paar eher wärmere Sommerfarben tragen kann, dafür aber nicht die extremsten Herbstfarben wie Kürbisorange oder Senfgelb. Google mal nach „Farbpalette Gedeckter Herbsttyp“ oder besser noch „Soft Autumn Palette“, die englischsprachigen Seiten sind oft besser.
    Ansonsten hast Du definitiv eine recht lange Taille und eher kürzere Beine. Lösung: Du brauchst das Struktur gebende Element „Gürtel“! Ruhig größer, ruhig Fokus auf den Gürtel lenken. Auch Details und Stickereien im Taillenbereich sind gut. Ansonsten sollten Deine Outfits eh an der Taille recht eng sein-das ist wohl das Problem am „Umstandskleid“. Halte Jacken eher kurz, genau wie Shirts-das Problem am „Shirt-Rock-Kleid“, der lange Shirt-Teil ohne Taillenbetonung ist echt ungünstig für Deine Körperform.
    Was die Länge von Röcken und Kleidern, aber auch Hosen angeht: Knie oder drüber und dann wieder Boden. Alles, was sich im Bereich der Wade abspielt, würde ich vermeiden, dass lässt die Beine kürzer wirken. Dunklere (aber eher nicht schwarz, gehört nicht zu deiner Farbpalette!) und einfarbige Stoffe strecken, also können die gut an Deine Beine. Unten also eher dunkel und einfarbig, gerne etwas enger (aber natürlich nicht Presswurst *lol*) und oben gerne heller, bedruckt, und Gürtel oder ähnliches um die Taille, und zumindest an der Taille recht eng. Das Ganze in Soft Autumn-Farben. Hier Anregungen, was die Farben angeht: Probier mal ein schönes, warmes Sahneweiss, Camel, ein helles bis mittleres warmes Braun, Olivgrün, warmes Rosa mit bräunlichem Einschlag (darf schon fast Terracotta sein)… blau eher nicht, wenn dann die Farbe, die man erhält, wenn man „frech blue“ googelt.

    Das wären so meine Tipps für Dich 🙂

    Lg,
    Lou

    • Hallo Lou,

      An den Farben zweifle ich ehrlich gesagt gar nicht. Nach einem Farbbestimmungsmarathon von 6 Stunden für 4 Frauen bin ich mir sicher, dass die Einstufung Sommer stimmt. Und sämtliche Herbstfaben, allen voran Olivgrün, waren die reinste Folter für mich. Weil ich sie sehr mag, damit aber aussehe, als bräuchte ich dringend eine Bluttransfusion. Ich habe mir soooooo sehr gewünscht, dass da ein Frühling oder Herbst rauskommt.

      War aber nicht so. Und ist mir egal. Ich mag schwarz, ich mag Jeans, ich liebe Seide und ich trage gerne alle Schattierungen von Blau. Und auch Oliv, wenn mir danach ist. Ich versklave mich nicht einem Farbtyp, denn ich fühle mich in diesen Farben wohler als in pastelligem rosa, flieder, mintgrün und Co.
      Und wenn ich mich in einer Farbe so unwohl fühle, kann sie noch so gut zu meinem Farbtyp passen, ich zieh sie nicht an.
      Aber danke nochmal für deine Einschätzung, vielleicht mache ich irgendwann mal einen Post zu meinem Farbtyp. Woei: Er ist mir eh schnuppe.

      Wichtiger ist mir aktuell, dass meine Proportionen etwas vorteilhafter wirken und ich nicht ganz so klein und kompakt wirke mit meinen kleinen Stempelbeinen.
      Und da scheinen dann ja beide Teile ganz gut zu sein: Bluse, die transparent ist und so die Taille mit dem eng anliegenden weißen Top sehr gut zeigt (sieht man auf den Fotos leider nicht weil die Wand genau wie das Top unter der Bluse weiß ist, musst du mir einfach glauben), in die Hose gesteckt mit Gürtel, dazu enge Jeans, die auch etwas höher sitzt und nicht genau auf den Beckenknochen.
      Das Kleid im Taillenbereich eng, erst danach ausgestellt, bodenlang.

      Dass du das auch so siehst freut mich. Dann habe ich aus den Kommentaren zum ersten Zweifel ja wirklich gelernt und bekomme ein bisschen mehr Sicherheit beim Einkaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.