haekelschwein

Es war im Sommer 2007. Der Froschkönig hat mich zum ersten Mal in seine Wohnung eingeladen. Da habe ich zum ersten Mal das haekelschwein gesehen. Erst Ende 2009 habe ich mir selbst 5 Schweinchen bestellt (da waren die übrigens noch günstiger ). Und die waren schnell alle verteilt. Eins hat meine Oma zu Weihnachten bekommen. Ein anderes habe ich einem Freund meiner Mutter geschenkt und eins dessen trauriger Nichte. DIE hat sich gefreut! Das vierte wohnt mittlerweile bei einer Kommilitonin. Nummer 5 in meiner Handtasche.

Ein Jahr später habe ich meiner Oma den gewonnenen haekelschwein-Kalender geschenkt. Er hat ihr ein Jahr lang beim Kochen und Abspülen Freude bereitet.

Das haekelschwein vom Froschkönig sieht allerdings ein wenig anders aus als meins. Mittlerweile haben die neuen Schweine ein leicht „perlig schimmerndes“ rosa. Das vom Froschkönig ist ganz matt. Und war im Sommer plötzlich verschwunden.  Ich habe es ausgeführt und dann war es weg. Hat sich nach dem Ausflug einfach in meiner Klangschale versteckt. Da war es wohl so schön harmonisch.

Irgendwann ist es wieder aufgetaucht, und da ich in der Zwischenzeit noch an ein anderes „altes“ Schweinchen gekommen bin, haben wir jetzt schon Schweine aus 3 verschiedenen Generationen:

Und in der Nacht, mit dem bösen Schnee, die Nacht, in der ich einen Unfall hatte, war es auch dabei. Am Tag davor sind auch noch tolle Bilder entstanden, sehr weihnachtlich:

Man merkt schon – das haekelschwein ist quasi mein Lieblings-Fotomodel. Aber es macht ja auch immer wieder eine blendende Figur vor der Kamera. Selbst bei mangelnder Bildschärfe im Maul eines Hais versteht es mühelos die richtige Pose zu halten – das müssen die Mädels bei Heidi Klum lange üben!

An dem Tag, an dem das haekelschwein vom Froschkönig verschwunden ist, ist übrigens auch noch ein Bild von ihm entstanden. Neben vielen anderen (für mich) sehr schönen Bildern vom historischen Jahrmarkt in Kornelimünster – aber die bekommen vielleicht mal einen eignen Artikel.
Hier also nur das Schwein bei edlen Steinchen:

So… das reicht vorerst an haekelschwein-content. Mein Blogpate hat ja ohnehin schon irgendwann auf Twitter den Verdacht geäußert, dass das @haekelschwein und ich die selbe Person seien. Aber das ist bekanntlich Quatsch. Schließlich wird das haekelschwein von Michael Buddes Oma gehäkelt.

Aber es gibt noch mehr heakelschweine, die ich weiter vermittelt habe…

Ein Gedanke zu „haekelschwein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.