Flechtwerk – Frühlingserwachen

Also eigentlich wollte ich es vermeiden, dass hier zwei Flechtwerkartikel in Folge erscheinen… gleichzeitig ist mit dem Frühling jedoch auch mein Garten erwacht. Und meine „Sportmotivation“. Die Lernmotivation verabschiedet sich auch allmählich aus dem Winterschlaf.

Frühlingserwachen

Doch all das soll heute nicht Thema sein, sondern das „haarige“ Frühlingserwachen.

Statt improvisierte Fotos mit viel Text gibt es also diesen Monat bei mir wenig Text mit Fotos, die in meinen Augen die Frühlingsstimmung gut auf die Haare übertragen:

Frühlingserwachen

Für meine Haare ist der Frühling ein Segen. Die Luftfeuchtigkeit drinnen und draußen nimmt langsam zu, so dass „Trockenheit“ kein großes Problem mehr ist.

Frühlingserwachen

Schals sind nur noch an wenigen Tagen dringend erforderlich, was gerade für Flechtzöpfe bei mir von Vorteil ist: Kein Filzball im Nacken!

Frühlingserwachen

Für dieses Frühlingsshooting haben meine Freundin Tanja und ich gemeinsam unseren ersten französischen Pull-Through Braid „geflochten“. Sieht man mit dem vielen Schleierkraut nicht viel von, oder?

Frühlingserwachen

„Frühling“ ist für Fotos glaube ich generell sehr dankbar:

  • tief stehende Sonne (warmes, weiches Licht) zu angenehmen Zeiten
  • überhaupt viel Sonne – im Sommer gibt es tatsächlich mehr Regentage als im Frühling
  • Blüten über Blüten – egal ob blühende Obstbäume, Magnolien oder in unserem Fall ein von Blüten bedeckter Waldboden – wie im Märchen!

Frühlingserwachen

Die großen Blüten im Zopf sind übrigens die, die im Wald gewachsen sind.

Wie bei den anderen Mädels der „Frühling im Haar erwacht“ könnt ihr bei ihnen sehen und lesen:

Bobby/Nixenhaar
Heike/Haselnussblond
Lenja/Waldelfentraum
Nessa/Haartraumfrisuren
Wuscheline
Zoey/Grow beyond your limits

Weiß jemand, was das für Blüten sind, die da im Wald wachsen?
Und wie feiert ihr den Frühlingsbeginn?

Nächsten Monat möchten wir euch zeigen, wie ihr eure Frisur „aufhübschen“ könnt. Ich nehme an, dann wird es auch etwas alltagstauglicher als heute mit den vielen Blumen.

4 Gedanken zu „Flechtwerk – Frühlingserwachen

  1. Liebe Andrea!

    Ich glaube, die Blumen sind Buschwindröschen. Zumindest bei uns blühen die gerade massenhaft im Wald.
    Wunderschöne Fotos! Und so ein entspannter Blog…hier lese ich immer ganz gerne rein!^^

    LG waldläuferin 😉

    • Liebe waldläuferin,

      habe mir den Eintrag bei Tante Wiki zum Buschwindröschen durchgelesen und bin absolut sicher: DAS ist es! Vielen Dank!

      Und auch herzlichen Dank für das Kompliment zum Blog. In erster Linie blogge ich ja tatsächlich auch „zur Entspannung“, da freue ich mich, dass das auch so wahrgenommen wird.

      Lieben Gruß
      Andrea

  2. Genau, es sind Buschwindröschen, auch Anemonen genannt (Anemone nemorosa) 🙂 Die gibt es auch in gelb (Anemone ranunculoides), aber nicht mit Scharbockskraut (Ficaria verna) verwechseln 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.