Es nervt!

Ich bin 1,63m groß, wiege 54kg und bin somit „normalgewichtig“. Ich treibe auch keinen Leistungssport, so dass man eigentlich davon ausgehen sollte, dass ich nicht sonderlich „mager“ aussehe und definitiv noch einen ausreichenden Anteil an Körperfett habe.

Außerdem trage ich seit mehr als 10 Jahren die gleiche Kleidergröße, besitze einige Hosen schon seit 7 Jahren und die passen auch noch.

Und trotzdem muss ich mir seit mindestens 5 Jahren von der Mutter einer meiner besten Freundinnen (und oft genug auch von der Freundin selbst) regelmäßig – also bei jedem Treffen – die Frage stellen lassen, ob ich denn etwa noch weiter abgenommen habe.

Ich habe noch nie in meinem Leben abgenommen!
Diäten kenne ich nur von Freunden und bis ich mit dem Froschkönig zusammengezogen bin konnte ich mein Gewicht ehrlich gesagt nur durch regelmäßige Blutspenden abschätzen, da weder meine Mutter eine Waage hatte, noch später ich in der WG.

Ich bin 1984 geboren, habe dann sicher, wie jedes Baby nach dem „Geburtsstress“ ein wenig Gewicht verloren und bin seitdem gewachsen und entsprechend schwerer geworden
„Ausgewachsen“ bin ich seit ca. 14 Jahren und seitdem ging es mit dem Gewicht wohl auch nicht mehr großartig aufwärts.
Aber verdammt nochmal auch nicht abwärts!

Am Wochenende habe ich mich noch mit zwei Langhaars darüber unterhalten, dass auch ihnen immer wieder unterstellt wird, sie hätten eine Essstörung oder seien gerade auf dem Weg dahin, weil sie ja immer dünner würden.
Am Donnerstag kam dann ein Patient ins Stationszimmer, als ich gerade frühstückte und meinte dies kommentieren zu müssen:

Frau nrsss, Sie essen ja!
Ich dachte, sie haben ein Problem damit!

Nein, habe ich nicht. Ich esse mehrmals täglich und das schon seit fast 30 Jahren. Mein Leibgericht ist Sauerbraten mit Rotkohl und Klößen und davon esse ich mehr als der Froschkönig. Bin dann aber auch einige Stunden im „Futterkoma“.
Eine Essstörung habe ich aber nicht.

Mit welchem Recht, kommentiert denn bitte immer irgendwer das Essverhalten und die Figur schlanker Menschen?! Würde ich statt Kleidergröße 36 die 40 tragen, würde wohl kein Hahn danach krähen, ob ich Müsli mit frischem Obst oder ein Brot mit Nutella frühstücke.
Wäre ich übergewichtig, vermutlich auch nicht.
Aber weil ich schon immer schlank bin macht sich dauernd jemand Sorgen darum, dass ich „noch mehr abnehme“?!

Bitte was?!

Warum macht ihr das?
Macht ihr euch ernsthaft Sorgen um mich?
Habe ich etwa Neuerungen im Bereich Ernährung verpasst?

Ich verstehe es einfach nicht, will mir das langsam aber auch nicht mehr anhören.

5 Gedanken zu „Es nervt!

  1. Frohe Ostern,
    warum kommt mir das nur so bekannt vor? bin nur 3 cm kleiner und wiege 1-2 kg weniger als Du und darf mir sowas auch ständig anhören…seit 15 Jahren.
    Mittlerweile glaube ich, dass es daran liegt, dass die meisten, in meinem Umfeld zumindest, halt nicht mehr in die Hose von vor 10 Jahren passen und somit muss mit uns irgendwas nicht stimmen. Ich höre da mittlerweile gar nicht mehr hin.
    Lieben Gruß,
    Sandra.

    • Hallo Sandra,
      auch eine interessante Theorie. Neid. Bei der Mutter meiner Freundin kann ich das ausschließen. De ist auch mit etwas über 50 noch wirklich schlank und hat sich in der Zeit nicht wirklich verändert.
      Ich werde aber mal beobachten, wie das bei den anderen so ist…

      LG
      Andrea

  2. Ich halte solche Kommentare mittlerweile für Projektionen meines Gegenübers. Sie würden gerne abnehmen, können oder wollen jedoch nicht und der eigene Frust wird dann an Personen ausgelassen, die so sind, wie sie gerne wären.
    Das trifft einen zwar, ich rate jedoch, sich solche Kommentare nicht zu Herzen zu nehmen, sondern eben als Projektionen zu sehen. Die haben nichts mit Dir zu tun, es geht ausschliesslich um den Absender. Es ist nicht einfach, diesen Mechanismus zu erlernen, aber wenn er klappt, wenn auch nicht immer und jedes Mal, dann macht es das Leben einfacher.

    • Hallo Anita,
      teilweise passt das sicher, aber die, bei denen es mich wirklich stört sind eben die, bei denen das irgendwie nicht passt.
      Zu Herzen nehme ich mir das nicht, es nervt einfach nur und ich hätte da gerne einen schönen, knackigen Konter-Spruch.
      Nicht sowas wie: „Abgenommen habe ich nicht, hast du vielleicht zugenommen und es wirkt nur so?“
      Das würde den ein oder anderen doch verletzen und das möchte ich nicht. Aber ich möchte das halt auch nicht kommentarlos stehen lassen. Ich mag meinen wohlgeformten Wackelpudding 😉
      LG
      Andrea

  3. Ha, das kommt mir irgendwie bekannt vor….
    Ich bin 1,65 und wiege immer so um die 50kg.
    Ich darf mit regelmäßig anhören, dass ich doch endlich mehr essen solle, ich rutsche doch demnächst durch den Gulli!
    Oder wenn ich mit Freunden essen bin und eine normal große Portion esse, kommt „juhu, sie isst! Endlich, dann bekommst du mal was auf die Rippen!“

    Öhm, nein, danke. Mehr auf den Rippen brauche ich nicht. Ich habe nicht das Geld meinen Kleiderschrank komplett neu enizudecken!
    Ich fühle mich wohl, bin fit und mag meinen Körper. Ich ignoriere solche Aussagen meist oder erkläre recht ruhig, dass bei mir schon alles in bester Ordnung ist und ich keine Aufpasser brauche.
    Ich habe auch eine recht gute „Funktion“ damit das Gewicht bleibt: Ich kann mich nicht überfre**en. Geht nicht. Hat mein Magen einen gewissen Füllstand überschritten, landet es meist im Klo. Ich kenne das Gefühl, wenn ich diesen Sättigungsgrad erreiche und höre sofort das Essen auf. Auch wenn im Restaurant dann noch was auf dem Teller liegt.
    Das bringt auch oft blöde Kommentare à la „Kind, du bist doch krank!“ ein. Aber nö, ich fre**e nur nicht maßlos in mich rein und höre auf meinen Körper, wenn es genug ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.