2016 wird ein bewusstes Jahr!

Update 02. Januar: Jetzt mit Bildern und weniger Fehlern!

Auch bei mir ist dieser kleine „Bilanzartikel“ am Ende des Jahres inzwischen zur Routine geworden.

2015 sind unglaublich viele tolle Fotos entstanden. Das "Regenshooting" war dabei besonders schön!

2015 sind unglaublich viele tolle Fotos entstanden. Das „Regenshooting“ mit Tanja war dabei besonders schön – überraschend und albern!

Zugegebenermaßen bin ich dieses Jahr denkbar spät dran. Es ist der 31.12. 16:56 Uhr. MEZ. Und ich fange gerade erst an. Tipp- und Satzkonstruktionsfehler werden sicher zahlreiche vorhanden sein und mein erster Blogvorsatz lautet daher:

  • Die Fehler aus diesem Text bis zum 10.01. beseitigen!

Letztes Jahr habe ich das recht schick gemacht finde ich. Ich habe meine Vorsatzliste genommen und die nicht erreichten „Ziele“ durchgestrichen.

Dummerweise ist mir dann jedoch durchgegangen für 2015 neue Ziele festzulegen. Wirklich schade.

Ich weiß, dass ich eigentlich schon meine Projektarbeit fertig haben bzw. generell mit meinem Studium schon längst viel weiter sein wollte!
Manche Ziele, die ich 2014 noch nicht erreicht habe, z.B. die absolute Regelmäßigkeit beim Sport, habe ich im letzten Jahr wirklich nur haarscharf verfehlt.
Apropos Haare, da gab es – außer weiterhin nicht färben – wirklich keine konkreten Ziele. Erreicht habe ich dennoch etwas: eine Wohlfühlhaarlänge!


Und damit das im nächsten Jahr wieder so eine schöne „Abrechnung“ werden kann, nun meine Vorsätze, Ziele, was auch immer:

Freunde:

  • gute Freundschaften pflegen
  • Grillen mit meinen langhaarigen Freundinnen. Das ist kein haariges Ziel sondern definitiv ein soziales!
  • David mindestens ein Mal besuchen
Zu Jahresbeginn verkleidete ich mich als Pink Lady, Clown, Höhlenmenschin und schließlich Cowgirl

Zu Jahresbeginn verkleidete ich mich als Pink Lady, Clown, Höhlenmenschin und schließlich Cowgirl

Anfang Mai durfte ich meinen wirklich echten "Haarzwilling" kennenlernen, die Michi! Ich freu mich schon auf das nächste Treffen!

Anfang Mai durfte ich meinen wirklich echten „Haarzwilling“ kennenlernen, die Michi! Ich freu mich schon auf das nächste Treffen!

Studium:

  • Projektarbeit abschließen
  • Studium abschließen! (Wird wirklich ein hartes Ziel…)
Mein kleines Schwarzes wurde gegen ein großes weißes eingetauscht

Mein kleines Schwarzes wurde gegen ein großes weißes eingetauscht

Sport:

  • 10 km laufen
  • Fitnessblender FB fit, Abs und Booty Boot Camp durchziehen – in dieser Reihenfolge!
  • BBG 1 mindestens 1x durchziehen
  • 2-3x pro Woche Yoga, und wenn es nur 20 Minuten sind
  • Skorpion-Pose schaffen und auf einem tollen Foto festhalten (lassen)

Der September war definitiv mein allersportlichster Monat überhaupt!

Eigentlich wollt ich doch mal über meine Sportfrisuren bloggen, oder? Das ist jedenfalls die Yoga-Frisur

Eigentlich wollt ich doch mal über meine Sportfrisuren bloggen, oder?
Das ist jedenfalls die Yoga-Frisur

Wohnen/Essen/Leben:

  • mindestens 1 Mal pro Woche einen Smoothie machen (ja, das hatten wir schon mal…)
  • mindestens 3 Mal pro Woche selbst kochen/Essen zubereiten
  • jeden Tag genügend Wasser/Tee trinken
  • bei Spät- und Mitteldiensten eine Lunchbox mit frischem Gemüse mit zur Arbeit nehmen
  • Ausgaben im Blick behalten

Blog:

  • jeden Monat mindestens 2 Artikel schreiben (und auch veröffentlichen)
  • endlich so ein Bildchen für die Adressleiste einbinden

Haare:

  • nicht färben
  • Länge zwischen 90 und 106 cm beibehalten

Zeit mit lieben Freunden verbringen – ein Traum! So wie hier mit Heike/haselnussblond…


Hauptthema für 2016: Tiefgang

Tatsächlich steckt mehr hinter den Vorsätzen, als aus den kurzen Stichpunkten hervorgeht.
Besonders der erste Freundschaftspunkt wird mir im kommenden Jahr sehr wichtig sein. Heute habe ich viel Zeit damit verbracht, einen mehrere Jahre alten Mailwechsel zu lesen. Ich hatte mal viel mehr zu sagen als wie lang meine Haare sind und wie weit ich laufen kann. Ich habe auch mal über mehr als das gebloggt. Dieser Mailwechsel war anregend, kurzweilig, unterhaltsam, vertrauensvoll und mir einfach sehr wichtig.
Vergleiche ich meine Persönlichkeit von vor ein paar Jahren mit der heutigen, fühle ich mich ehrlich gesagt ziemlich leer und abgestumpft. Kein Denken mehr über die Untiefen des menschlichen Daseins, über den Sinn des Lebens oder auch den Wert von Freundschaft. Auch keine ehrgeizigen Ziele mehr, wie eine Professur oder zumindest einen Doktortitel.
Stattdessen Alltagstrott. Arbeit, Essen, Schlafen, Sport. Das Leben träumen – davon, mal in Urlaub zu fliegen, exotische Inseln oder die andere Seit der Welt besuchen – und es dann doch nicht machen. Weil ich das Geld lieber sparen möchte, es jedoch ohne es bewusst zu genießen für anderen Krempel ausgebe.

2016 wird ein bewusstes Jahr. Wenn das heißt, dass ich Tagebuch schreiben, über meine Ausgaben Buch führen oder einen Kalender mit bunten Bildchen bekleben muss, dann ist das so. Ich möchte wieder mehr Tiefgang erreichen. In meinen Freundschaften und in meinem Wesen.


Jetzt ist es 17:39 Uhr und ich zögere, ob ich das wirklich so veröffentlichen möchte.
Aber ja verdammt! Warum mit dem Tiefgang denn bis morgen warten und nicht heute schon ein wenig Lack abkratzen?

Vielleicht füge ich in den nächsten Tagen noch Bilder ein. Gab ja doch ein paar bebilderte Highlights. Karneval, Besuch bei Senza Limiti, Sporterfolge, … jetzt gibt es erstmal eine Textwüste.

Auch beim ersten Shooting des Jahres hatte ich ein absolutes Lieblingsbild - so schön, dass es ebenfalls im Kalender "Moments of Hair" ist!

Beim ersten Shooting mit Tanja hatte ich ein absolutes Lieblingsbild – so schön, dass dieses es in Tanjas Kalender geschafft hat!

Den Kalender „Moments of Hair“ findet ihr übrigens entweder bei Facebook, DaWanda oder ihr bestellt ihn direkt per Mail bei Tanja: info@weber-media.net

4 Gedanken zu „2016 wird ein bewusstes Jahr!

  1. Oh ja, (wieder) mehr Tiefgang! Das ist auch etwas, was ich mir wünsche und vornehme. Sich mehr ums Innenleben kümmern statt ums Äußere (Beauty, Haare)… Gar nicht so einfach, wenn man mal an so einem Punkt angekommen ist, wieder zurückzukommen, finde ich… 🙁

    • Hast du denn schon Pläne, wie du das Thema angehen möchtest?
      Ich werde wohl Tipps ausprobieren, die ich selbst meinen Patienten immer wieder gebe, z.B. Tagebuch schreiben und Listen führen um wieder gezielt mehr nachzudenken. Früher habe ich viel geschrieben. Das hat viel ausgemacht würde ich sagen…

  2. Hey meine Liebe!
    Den Artikel lese ich ja jetzt erst – in dieser Mittagspause. Tolle Schreibe wieder und wirklich gute Vorsätze. Ziemlich ambintioniert auch beim Sport. Respekt. Aber auf ein Jahr verteilt geht das ja dann wieder. 🙂
    Langhaargrillen und Freundschaftenpflegen spricht mich da natürlich besodners an. 😀 Da unterstütze ich doch gern. Tiefgang finde ich ist ein wudnervoller Vorsatz. So sportlich mein Jahr 2015 war, so sehr hoffe ich auch für ich 2016 noch mehr Ruhe in mir zu finden. Bzw. ich bin ja kein Freund für nur träumerisches Hoffen, ich arbeite daran. 😀

    Liebe Grüße,
    Heike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.