2016 wird ein bewusstes Jahr!

Update 02. Januar: Jetzt mit Bildern und weniger Fehlern!

Auch bei mir ist dieser kleine „Bilanzartikel“ am Ende des Jahres inzwischen zur Routine geworden.

2015 sind unglaublich viele tolle Fotos entstanden. Das "Regenshooting" war dabei besonders schön!

2015 sind unglaublich viele tolle Fotos entstanden. Das „Regenshooting“ mit Tanja war dabei besonders schön – überraschend und albern!

Zugegebenermaßen bin ich dieses Jahr denkbar spät dran. Es ist der 31.12. 16:56 Uhr. MEZ. Und ich fange gerade erst an. Tipp- und Satzkonstruktionsfehler werden sicher zahlreiche vorhanden sein und mein erster Blogvorsatz lautet daher:

  • Die Fehler aus diesem Text bis zum 10.01. beseitigen!

Weiterlesen

Was war 2014?

Die kurze Zeit am Ende des Jahres, zwischen den Feiertagen, ist ja bekannt dafür, dass man Bilanz zieht:

  • Wie war das Jahr?
  • Habe ich die Vorsätze eingehalten?
  • Was könnte nächstes Jahr besser laufen?

Weihnachtliche Kugeln

>Hier< habe ich meine Vorsätze für 2014 zusammengetragen und ich muss feststellen: Ich habe nicht alles davon verwirklich, bin aber dennoch sehr zufrieden. Heute hätte ich mir vieles nicht mehr so vorgenommen und es ist gut, dass es anders gelaufen ist.

Kommen wir also zum Fazit:

Freunde:

  • mindestens 1x im Monat bei meinen Mädels melden, idealerweise jemanden besuchen oder wenigstens telefonieren (mehrere Monate „durchgehalten“)
  • den 30. Geburtstag feiern und dazu Freunde einladen, die ich selten sehe
  • David in Berlin besuchen
  • 1x mit Freunden Grillen, 1x Spieleabend mit Freunden

Quasi 2,5 von 4 Punkten. Dass ich meinen Geburtstag nicht gefeiert habe finde ich ok. Mit den Mädels war es wieder irgendwie schwierig. Ich hatte dafür mehr als nur 1x pro Monat Kontakt zu anderen Freunden.

Studium:

  • Die letzte Klausur meines Studiums gut vorbereitet angehen: Studienbriefe bis spätestens 4 Wochen vorher gelesen haben, 2 Wochen vorher alle Altklausuren gelöst, 1 Woche vor der Klausur Notizen in Form von Karteikarten zu den Stdienbriefen und Klausuren
  • mindestens eine der beiden ausstehenden Studienarbeiten schreiben, die Diplomarbeit hebe ich mir für 2015 auf...

1 von 2 Punkten. Ich war gut vorbereitet, allerdings habe ich das anders gemacht, als beschrieben und es wurde eine 1,0. Die Studienarbeit habe ich immerhin schon angefangen. Dass Exposé ist jetzt immerhin endlich fertig und wird am Montag zwecks letzter Überprüfung an meinen „Betreuer“ geschickt.

Sport:

  • Zwischen 2 „Sporteinheiten“ nicht mehr als 2 Wochen vergehen lassen
  • Es schaffen schneller zu laufen, als zu gehen (also Pace < 10:00 min/km)
  • min. 12x Klettern gehen

Dass es hier immerhin einen „Erfolg“ gibt, ist Zufall. Vor kurzem war ich nochmal laufen und dabei unerwartet schnell bei ebenso unerwartet niedrigem Puls. Yeah!
Und auch wenn ich nur 1x klettern war und oft deutlich mehr als 2 Wochen Abstand zwischen meinen Sporteinheiten lagen war es ein „bewegtes“ Jahr. Inline Skaten mit Nicole, viel Fit ohne Geräte mit dem Froschkönig, mein Lauferfolg, 1x Schwimmen, …
Ja, es war gut!

  • 2x oder öfters pro Woche kochen
  • Bananen nicht unappetitlich alt werden lassen
  • Äpfel, Paprika, Gurken und Kartoffeln nicht verschrumpeln lassen
  • 1x pro Woche, oder häufiger, einen Smoothie machen
  • ausreichend trinken

Hier gibt es 4 von 5. Die ein oder andere Banane habe ich dennoch weggeworfen, ebenso ist mir das ab und zu mit Gemüse passiert. Insgesamt bin ich jedoch auf einem sehr guten Weg!
Smooothies möchte ich wieder öfters machen, da ist es wirklich schade, dass es nicht geklappt hat.

Blog:

  • „To-Blog“ Liste abarbeiten – entweder fertig schreiben oder endgültig verwerfen
  • ab und zu Fotos einbinden, Textwüsten sind doch nicht sooooo schön
  • mindestens 1x pro Monat bloggen

Alles geschafft!

Haare:

  • nicht färben
  • Länge von ca. Hosenbund beibehalten
  • weniger Zeit im LHN verbringen

Weniger Zeit habe ich im LHN insbesondere in den letzten Wochen verbracht. Und auch sonst, hatte ich dort mal deutlich aktivere Phasen.

Sonstiges:

  • Klamotten ausmisten (Altkleider, Kleiderkammer, Kleiderkreisel?)
  • anderes Zeug ausmisten (eBay?)
  • mehr gebrauchte oder gar keine Kleidung kaufen (schont meine Gesundheit, den Geldbeutel und die Umwelt…)
  • weniger reden
  • mehr lesen (Bücher!!!)
  • bewusster/kritischer/überlegter einkaufen

„Weniger“ reden war ein doofer Vorsatz. Wirklich. Dafür hatte ich dieses Jahr zeitweise einfach zu viel zu erzählen!
Gelesen habe ich zwar, aber das waren 2 Bücher und einiges für die Uni. 2 weitere Bücher lese ich aktuell noch parallel. 4/6.

 

Gesamtfazit:
18,5 von 26 Vorsätzen sind doch ein wirklich guter Schnitt, oder?! Und ich trauere den nicht erledigten Dingen kaum nach.

Tür(chen) zu!

Und plötzlich hatte der Adventskalender keine Türchen mehr…
Es tut mir wirklich, wirklich leid.

Was passiert ist:

  • schon am 10. hatte ich eigentlich keine Lust mehr auf „Online-Kalender“. Da waren diverse von „extern“ vermarkteten Blogs, andere Gewinnspieldinger, …
    Ich habe es ja schon angedeutet, aber ich finde die Dinger insgesamt echt doof. Ausnahmen habe ich genannt, weil ich teilweise die Blogs als Ganzes mag. Nixenhaar ist so eine Ausnahme.
  • einen Kalender wollte ich gerne noch vorstellen, Prinzip ähnlich dem 2. Türchen, aber da fehlt mir bis heute die Rückmeldung des Initiators
  • analoge Kalender waren noch einige geplant, es scheiterte jedoch aus verschiedenen Gründen:
  1. die Fotos des Kalender kamen nicht an – irgendwie hat der Mailprovider unserer Jahrespraktikantin rumgezickt
  2. der Kalender unserer Examensschülers (ein echt cooler, beleuchteter Ast, an dem für beide je 12 Päckchen hätten hängen können) wurde quasi nie fertig, bzw. haben beide zum Schluss erst gerade rechtzeitig die Päckchen an den Ast gebunden
  3. die Kollegin wurde schwanger und dann auch noch krank
  4. den tollen Teelichtkalender meiner Mutter wollte ich fotografieren, habe ich auch gemacht – musste aber aufgrund akuter Vergesslichkeit dafür die Smartphonekamera nehmen und war entsprechend unzufrieden mit dem Ergebnis
  5. zwei „analoge Versionen“ hatte ich mir auch noch gekauft, aber da es sich abzeichnete, dass ich keine 12 abwechslungsreichen Türchen (sondern nur kommentarsüchtige Gewinnspiele) mehr zusammen bekomme, wollte ich mir die auch lieber aufheben und rund nach der Hälfte abschließen.
  • die übrigen 5 könnte ich jetzt noch erläutern – z.B. hatte ich insgesamt 3x einen Lindt-Adventskalender, die schokoladigen Ausnahmen – aber ernsthaft: DANN hätte ich auch weiter täglich ein Türchen öffnen können 🙂

Und weil ich Posts ganz ohne Foto etwa so gerne mag, wie Gewinnspiel-Adventskalender, möchte ich euch diesen Fund aus meinem 4. Türchen nicht vorenthalten:

Erinnert ihr euch noch, an meine Shopping-Zweifel im Sommer?

Als ich dieses Foto im Adventskalender gesehen habe, war für mich klar, dass ich das nicht nur bei photocase herunterlade „weil ich’s kann“, sondern weil ich es hier verwenden möchte.
Und es freut mich zu sehen, dass ich scheinbar nicht ganz daneben lag:

Ich glaube, dass es gut aussehen würde, wenn ich einen mintgrünen oder rosafarbenen Gürtel auf Höhe der “Raffung” tragen würde. Hab ich aber nicht…

 

Frohe Weihnachten allerseits!

Advent, Advent, ein Blog brennt?

Ähm ja, der Titel ist doof, aber mir ist nix besseres eingefallen.

Irgendwie wollte ich halt schon noch ankündigen, dass es hier ab morgen wieder einen Adventskalender gibt.

Januar 2014

Den ersten „Blogadventskalender“ habe ich ja vor wenigen Jahren bei meinem – inzwischen webtechnisch umgezogenen – Blogpaten Christoph Mathieu kennengelernt.

Letztes Jahr habe ich dann zum ersten Mal selbst einen digitalen Adventskalender befüllt, mit lauter Haarfotos.
Das hat sooooo viel Spaß gemacht, dass ich es auf jeden Fall wiederholen wollte.

Ideen waren da, einige:

  • 12/24 Haarpflegetipps
  • 12/24 Zopfvariationen
  • 12 Hersteller von Haarschmuck (im Wechsel mit einer der ersten eiden Ideen
  • Herstellung eines „Menschlings“ (meine selbstgemachten Forken) in 24 Schritten

Aber das hier ist kein reines Haarblog. Also wollte ich nicht wieder einen haarigen Adventskalender präsentieren.

Es gab auch eine unhaarige Idee.
Vorstellung von 24 für mich bedeutenden Personen.
Aber mal davon abgesehen, dass da ein Monat Vorbereitungszeit echt knapp gewesen wäre, DAS war mir dann doch auch ZU persönlich/privat/intim.

Erst vor wenigen Tagen hatte ich dann endlich DIE Idee.

Ich stelle euch jeden Tag einen anderen Adventskalender vor.
Gut, jetzt gerade habe ich noch keine 24 Stück im Sinn, aber etwa die Hälfte weiß ich schon und der Rest wird sich finden.
Da ich also wieder keine 24 fertigen Türchen habe, wird der Umfang der jeweiligen Vorstellung sicher variieren, je nachdem, wie viel Zeit (und Lust) ich jeweils gerade habe.

Achja, er erscheint „Morgens halb zehn in Deutschland“.
Aber einen Knoppers-Adventskalender wird es nicht geben.

Welche Adventskalender habt/verfolgt ihr denn so?

Ausblick

Ich bin aktuell zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen krank. Meine Konzentrationsspanne ist vergleichbar mit der einer Eintagsfliege und ich bin es langsam echt sooooo satt.

Krankes Zeug - oder Zeug für Kranke?

Krankes Zeug – oder Zeug für Kranke?

Hab aber trotzdem schon sooooo lange nicht gebloggt und mag daher mal ankündigen, was bald so kommt und teilweise auch schon „angeschrieben“ ist:

  • 2x Sport ist Mord zu Yoga und zum „wieder rein kommen“
  • 1-3 Artikel zum Oh – einem Comicprojekt, an dem mein Blogpate mitwirkt
  • Nichts als Haare #12 – Titel noch unklar, Thema: Meine liebste Haarkur
  • Mädelsabende
  • Aufräumen, das könnten aber auch 2 Texte werden…
  • Ein Update zu meinen zweiten Shoppingzweifeln
  • (Vielleicht: „Für euch, Mädels…“)
  • Mein erster Aufgebraucht-Post – inzwischen habe ich 3 Produkte im Juli geleert erledigt
  • ÖPNV
  • Menschlinge

Ich wünsche euch eine schöne Woche, genießt das tolle Wetter!

Es wurde Zeit…

Es wurde Zeit, dass mein Blog umzieht.

Seit etlichen Jahren gehört mir die schöne Domian www.nrsss.de, seit etlichen Jahren wird sie nur an WordPress weitergeleitet, sehr schade.

Heike von haselnussblond hat mir letzte Woche Mut zugesprochen, dass so ein Umzug ja gar nicht sooooo schwer ist. Und tatsächlich war das Grobe sogar noch viel einfacher. Jedenfalls mit Unterstützung des Froschkönigs.
Die wirkliche Arbeit ist allerdings, das Ganze jetzt mal wirklich „schön“ zu machen. Etliche Plugins müssen installiert werden, weil von Haus aus jetzt eben nichteinmal eine Linksammlung dabei ist und damit bin ich noch lange nicht fertig – die Twitterlösung gefällt mir beispielsweise noch gar nicht, und abonnieren kann man „mich“ auch noch nicht.

blog.nrsss.de ist ab sofort seit Freitag die neue Adresse meines Blogs. Erstmal wird es auch noch über nrsss.wordpress.com erreichbar sein, aber eben nur vorübergehend.

Über Vorschläge zu simplen, aber nützlichen und gut zu meinem Blog passenden Plugins freue ich mich sehr. Bin ja ganz neu in diesem Bereich… 😉