Was war 2014?

Die kurze Zeit am Ende des Jahres, zwischen den Feiertagen, ist ja bekannt dafür, dass man Bilanz zieht:

  • Wie war das Jahr?
  • Habe ich die Vorsätze eingehalten?
  • Was könnte nächstes Jahr besser laufen?

Weihnachtliche Kugeln

>Hier< habe ich meine Vorsätze für 2014 zusammengetragen und ich muss feststellen: Ich habe nicht alles davon verwirklich, bin aber dennoch sehr zufrieden. Heute hätte ich mir vieles nicht mehr so vorgenommen und es ist gut, dass es anders gelaufen ist.

Kommen wir also zum Fazit:

Freunde:

  • mindestens 1x im Monat bei meinen Mädels melden, idealerweise jemanden besuchen oder wenigstens telefonieren (mehrere Monate „durchgehalten“)
  • den 30. Geburtstag feiern und dazu Freunde einladen, die ich selten sehe
  • David in Berlin besuchen
  • 1x mit Freunden Grillen, 1x Spieleabend mit Freunden

Quasi 2,5 von 4 Punkten. Dass ich meinen Geburtstag nicht gefeiert habe finde ich ok. Mit den Mädels war es wieder irgendwie schwierig. Ich hatte dafür mehr als nur 1x pro Monat Kontakt zu anderen Freunden.

Studium:

  • Die letzte Klausur meines Studiums gut vorbereitet angehen: Studienbriefe bis spätestens 4 Wochen vorher gelesen haben, 2 Wochen vorher alle Altklausuren gelöst, 1 Woche vor der Klausur Notizen in Form von Karteikarten zu den Stdienbriefen und Klausuren
  • mindestens eine der beiden ausstehenden Studienarbeiten schreiben, die Diplomarbeit hebe ich mir für 2015 auf...

1 von 2 Punkten. Ich war gut vorbereitet, allerdings habe ich das anders gemacht, als beschrieben und es wurde eine 1,0. Die Studienarbeit habe ich immerhin schon angefangen. Dass Exposé ist jetzt immerhin endlich fertig und wird am Montag zwecks letzter Überprüfung an meinen „Betreuer“ geschickt.

Sport:

  • Zwischen 2 „Sporteinheiten“ nicht mehr als 2 Wochen vergehen lassen
  • Es schaffen schneller zu laufen, als zu gehen (also Pace < 10:00 min/km)
  • min. 12x Klettern gehen

Dass es hier immerhin einen „Erfolg“ gibt, ist Zufall. Vor kurzem war ich nochmal laufen und dabei unerwartet schnell bei ebenso unerwartet niedrigem Puls. Yeah!
Und auch wenn ich nur 1x klettern war und oft deutlich mehr als 2 Wochen Abstand zwischen meinen Sporteinheiten lagen war es ein „bewegtes“ Jahr. Inline Skaten mit Nicole, viel Fit ohne Geräte mit dem Froschkönig, mein Lauferfolg, 1x Schwimmen, …
Ja, es war gut!

  • 2x oder öfters pro Woche kochen
  • Bananen nicht unappetitlich alt werden lassen
  • Äpfel, Paprika, Gurken und Kartoffeln nicht verschrumpeln lassen
  • 1x pro Woche, oder häufiger, einen Smoothie machen
  • ausreichend trinken

Hier gibt es 4 von 5. Die ein oder andere Banane habe ich dennoch weggeworfen, ebenso ist mir das ab und zu mit Gemüse passiert. Insgesamt bin ich jedoch auf einem sehr guten Weg!
Smooothies möchte ich wieder öfters machen, da ist es wirklich schade, dass es nicht geklappt hat.

Blog:

  • „To-Blog“ Liste abarbeiten – entweder fertig schreiben oder endgültig verwerfen
  • ab und zu Fotos einbinden, Textwüsten sind doch nicht sooooo schön
  • mindestens 1x pro Monat bloggen

Alles geschafft!

Haare:

  • nicht färben
  • Länge von ca. Hosenbund beibehalten
  • weniger Zeit im LHN verbringen

Weniger Zeit habe ich im LHN insbesondere in den letzten Wochen verbracht. Und auch sonst, hatte ich dort mal deutlich aktivere Phasen.

Sonstiges:

  • Klamotten ausmisten (Altkleider, Kleiderkammer, Kleiderkreisel?)
  • anderes Zeug ausmisten (eBay?)
  • mehr gebrauchte oder gar keine Kleidung kaufen (schont meine Gesundheit, den Geldbeutel und die Umwelt…)
  • weniger reden
  • mehr lesen (Bücher!!!)
  • bewusster/kritischer/überlegter einkaufen

„Weniger“ reden war ein doofer Vorsatz. Wirklich. Dafür hatte ich dieses Jahr zeitweise einfach zu viel zu erzählen!
Gelesen habe ich zwar, aber das waren 2 Bücher und einiges für die Uni. 2 weitere Bücher lese ich aktuell noch parallel. 4/6.

 

Gesamtfazit:
18,5 von 26 Vorsätzen sind doch ein wirklich guter Schnitt, oder?! Und ich trauere den nicht erledigten Dingen kaum nach.

Ein Gedanke zu „Was war 2014?

  1. Pingback: 2016 wird ein bewusstes Jahr! | Blickwinkel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.