Haare, nichts als Haare! #17 – Conditioner

Wenn ich von Haarpflege spreche, meine ich natürlich nicht nur die Reinigung. Die hatten wir mit meinen liebsten Shampoos im letzten Post ja ausführlich vertreten.

Ich meine damit natürlich auch Haarspülungen, bzw. Conditioner.

Diese Auswahl befindet sich aktuell in meinem Vorrat. Mein absoluter Liebling fehlt, ist aber bestellt!

Diese Auswahl befindet sich aktuell in meinem Vorrat. Mein absoluter Liebling fehlt, ist aber bestellt!

Ich habe eigentlich 4 Lieblingssconditioner, leider sind davon nur 3 auf dem Foto und ich werde sowohl alle abgebildeten, als auch meinen absoluten Favoriten vorstellen.
Auch hier finde ich es recht wichtig, WIE ich das Zeug eigentlich benutze.
Weiterlesen

Haare, nichts als Haare! #16 – Shampoo

Zur Pflegeroutine gehören Produkte, es hilft kaum jemandem wenn ich nur sage, dass ich mein Shampoo verdünne und es „nach Gefühl“ auswähle.

Gegenlicht

In meinem heutigen Artikel geht es daher um die verschiedenen, von mir aktuell benutzten Shampoos und ich versuche irgendwie nachvollziehbar zu erklären, wann ich welches davon benutze.
Weiterlesen

Haare, nichts als Haare! #15 – Pflegeroutine: Grundsätzliches

Zumindest bei Instagram häufen sich inzwischen die Fragen danach, wie ich meine Haare pflege.
Ich sehe das mal als Kompliment. Leute wollen auch „solche Haare wie ich“ haben und hoffen, genau das eben durch eine ähnliche Haarpflege zu erreichen.

Ich fürchte, hier muss ich viele bereits enttäuschen:
Das ist bei mir einfach „günstiges Ausgangsmaterial“.

Nicht nur Pflege, auch Glück...

Nicht nur gute Pflege und Geduld sondern auch viel Glück…

Dennoch möchte ich darüber gerne etwas mehr erzählen. So viel mehr, dass es in einem einzigen Beitrag wirklich sehr viel wäre. Dies ist also der Auftakt einer kleinen Serie zu meiner Pflegeroutine.
Weiterlesen

Sport ist Mord #18 – Equipment

Hier folgt nun wieder einer, der bereits angekündigten Texte. Der zu meinen aktuellen „Gerätschaften“.

Schuhe sind auch Geräte!

Als ich 2013 mit der Lauferei angefangen habe, bin ich brav zum Sportladen, habe eine Laufanalyse machen lassen und mir dann diese Laufschuhe mitgenommen:

Fur einen fitten Körper braucht es nicht viel - nur ein Paar Laufschuhe... oder so ähnlich!

Fur einen fitten Körper braucht es nicht viel – nur ein Paar Laufschuhe… oder so ähnlich!

Ich bin sehr, sehr zufrieden damit. Im Winter merke ich allerdings, dass sie sehr gut belüftet sind, da kommt durch das Meshgewebe merklich kühle Luft. Aber bisher nicht unangenehm, so oft bin ich auch nicht bei Kälte gelaufen.
Und auch wenn sie eigentlich ein Kleidungsstück sind, zähle ich sie hier zu den Geräten. Genau wie ich ohne meine Inlineskates nicht skaten könnte und aufgrund eines fehlenden Fahrrads eben nicht radeln kann, könnte ich ohne geeignetes Schuhwerk auch nicht laufen.

Für „Fit ohne Geräte“ im November 2014 brauchte ich tatsächlich einfach nichts. Es sei denn, ihr zählt Handtuch, Gürtel, Schrank, Tür und sowas als „Geräte“.
Würde ich jetzt aber selbst nicht so sehen. Also wurde auch erstmal nichts gekauft.
Weiterlesen

Nussfarbener Herbst

Ich kenne die Ruhr aber breiter!

Das meinte Heike, aka Haselnussblond, als wir uns vor kurzem in Düren getroffen haben.

Neben einem Besuch bei Xtend-your-hair, sind wir mir Hurley und unseren Kameras an der Rur – ohne „h“ – spazieren gegangen.

Spaziergang an der Rur

Der ursprüngliche Plan war, nach dem Einkauf zum nahegelegenen Badesee zu fahren, auf der Suche nach einer guten Kulisse für Haarfotos.
Weiterlesen

Sport ist Mord #17 – Kopfstand als Podcast

Der Mensch braucht Ziele

Ich habe Ziele, auch sportliche. Ein ganz konkretes ist dieses hier:

Ich möchte den Skorpion können.

Narayani im Skorpion - aus einem der ältesten Yogabpücher meine Mama - auch heute, 33 Jahre später kann sie das noch!

Narayani im Skorpion – aus einem der ältesten Yogabpücher meine Mama – auch heute, 33 Jahre später kann sie das noch!

Nicht, weil ich selbst Skorpion bin, sondern weil ich die Stellung einfach toll finde. Das ist mir quasi anerzogen:
Weiterlesen

Sport ist Mord #16 – Da tut sich was!

Ja… hier ist es derzeit still.

Das hat mehrere Gründe: Arbeit, schönes Wetter, Familie, Freunde und eben auch viel Sport.

D-Dog

Der Hund. Eine der Übungen aus dem Sonnengruß. Und seeeeeehhhhr beliebt beim Fitnessblender-Stretching. Hier fällt sehr deutlich auf, dass ich proportional eher kurze Beine habe.

Die regelmäßige Ruderei hat Gesellschaft bekommen. Im Mai, als wir bei Nessa im Allgäu waren, haben Heike und Nessa mich mit den Videos von Fitnessblender regelrecht „angefixt“.

Weiterlesen

Kleiner Ausflug mit Mama

Jedes Jahr über Fronleichnam ist im Aachener Süden in dem kleinen Örtchen Kornelimünster ein historischer Jahrmarkt.
Vom Froschkönig auch mehr oder weniger lieblos „Ökomarkt“ genannt. Dabei waren wir bisher glaube ich noch nie zusammen dort…
Abstieg Weiterlesen

Flechtwerk – Warum lange Haare?

Vom ersten Beitrag an habe ich die Kooperation von Heike, Nessa und Zoey verfolgt. Ziemlich schnell kamen dann auch Wuscheline, die Nixe und Lenja dazu.

Und diesen Monat – bzw. eigentlich ja schon letzten… – haben sie sich entschieden, das Flechtwerk in Form einer offenen Blogrunde zu gestalten:

Eigentlich habe ich hier schon geschrieben, warum ich lange Haare so unglaublich toll finde:
Haare sind ein schönes Hobby. So vielseitig.

Eine kleine Auswahl, was ich „damals“ schon genannt habe:

Man kann Haare…

  • pflegen
  • immer mitnehmen
  • fast ganz verstecken
  • in ihrer vollen Pracht zeigen
  • frisieren
  • als Anlass nehmen, andere Dinge zu sammeln, z.B. Schmuck, Seifen und anderes Zubehör …
  • vermessen
  • fotografieren

Zauberstaub

Weiterlesen

Mondsüchtig: Endlich eine Luna!

Es ist mal wieder so weit:

Ein Bericht zu Senza Limiti ist fällig.

Ich hatte ja schon geschrieben, dass wir wieder da waren und viel Freude an den Schätzen hatten.

Zu Besuch bei Senza Limiti

Dieses Bild kennt ihr schon vom letzten Artikel – lohnt sich aber erneut zu zeigen! Wie gerne hätte ich doch so einen Notenschlüssel mit Steinchen…

Gundula und Giuseppe habe ich jetzt schon 3 mal getroffen: Letztes Jahr in der Werkstatt, im Oktober in Dortmund und schließlich am ersten Maiwochenende wieder in der Werkstatt.
Es macht einfach jedes Mal wieder Spaß! Die beiden, und eigentlich auch ihre Töchter, muss man einfach ins Herz schließen!

Weiterlesen