Willkommen zu Hause! #11

Wird Zeit, oder?

Hab schließlich viel für den Froschkönig gebacken in letzter Zeit. Ich glaube, eigentlich bin ich schon beim 17ten Kuchen. Und einer ist zwischendrin ausgefallen, weil ich eigentlich Waffeln machen wollte, das dann aber irgendwie verpeilt habe.

Heute aber Nummer 11:

Willkommenskuchen #10 - Ein Schokokuchen

Willkommenskuchen #10 – Ein Schokokuchen

Ich habe so lange gewartet, dieses´n Kuchen zu zeigen, dass ich nicht mehr genau weiß, was das für ein Kuchen war.

Ein schokoladiger.

Aber ich brauche dringend anderen Back-Kakao. Irgendwie schmeckt mit dem aktuellen alles irgendwie nicht LECKER schokoladig, sondern irgendwie verbrannt schokoladig.

Besonders toll war er jedenfalls nicht, daher ist es auch nicht so schlimm, dass ich vergessen habe, welches Rezept das war…

Willkommen zu Hause! #10

Die Lufthansa hat ja vor ein paar Wochen gestreikt. Ca. jeder zweite Lufthansa- und Germanwings-Flug wurde gestrichen. Auch der vom Froschkönig.
Ärgerlich, nicht nur weil es für den gestrichenen Flug zwar das Geld zurück gab, für den Flug, der ihn am Sonntag dann wieder nach Berlin fliegen sollte, aber nicht.

Besonders ärgerlich war eigentlich, dass es lange schien, als könne er wirklich nicht nach Hause kommen. Dann hätte er sich spontan in der Hauptstadt auch noch neu einkleiden müssen, da er nicht genügend Sachen für mehr als eine Woche dort hat.

Und wir hätten uns auch gar nicht gesehen.

Der Froschkönig jedenfalls hat direkt mit Bekanntwerden dass sein Flug betroffen ist bei Europcar angerufen, alle Autos schon weg, Platz auf der Warteliste.

Erst am Donnerstag kam dann die gute Nachricht:

Es ist ein Auto frei geworden Herr Froschkönig.

Ich hab gejubelt und ihm direkt gesagt, dass es zu Feier des Tages seinen Lieblingskuchen gibt. Also wieder den russischen Zupfkuchen:

Willkommenskuchen #10 - russischer Zupfkuchen

Willkommenskuchen #10 – russischer Zupfkuchen

In dieser Woche ist davon fast nichts übrig geblieben…

Willkommen zu Hause! #9

Den heutigen Kuchen kennen viele sicher aus der TV-Werbung. Jedenfalls gab es eine Backmischung dafür als ich noch häufiger die Flimmerkiste eingeschaltet habe.

Willkommenskuchen #9 - Maulwurfkuchen

Willkommenskuchen #9 – Maulwurfkuchen

Dieser hier ist natürlich nicht mit einer Backmischung entstanden, sondern mal wieder nach dem Rezept aus meinem Standardbackbuch. Der Boden wird dabei mit Bananen und Kirschen belegt.
Problem: Ich hatte viel zu viel Sahne, weil ich wieder einfach nur „die Hälfte“ von allem genommen habe. Doof, bei Kuchen mit Füllungen…

Der Froschkönig fand ihn lustig. Sieht ja auch lustig aus, das Küchlein.

Willkommen zu Hause! #8

In der 8ten Woche gab es eine Eigenkreation. Ich hatte mich von chefkoch.de inspireren lassen und wollte dann einen saftigen Schokoladenkuchen mit Nussbaiser machen, das Ergebnis konnte sich sehen lassen!

Willkommenskuchen #8 - Eigenkreation

Willkommenskuchen #8 – Eigenkreation

Nachdem für den Froschkönig wohl nie wieder etwas den russischen Zupfkuchen erreichen wird, ist dieser Kuchen mein bisheriger Favorit.
Ich mag Schokoladenkuchen. Nicht einfach nur schön saftiger Trockenkuchen, sondern ein bisschen „mehr“ sollte es schon sein.

Und genau das ist bei meiner Eigenkreation rausgekommen
Ein richtig saftiger Schokoladenkuchen mit dem gewissen „Mehr“, einer Nussbaiserschicht.


Da ich selbst dieses Mal so zufrieden war, hier mein Rezept für einen „halben“ Kuchen:

  • 100g Butter
  • 100g Zartbitterschokolade (70%)

Butter und Schokolade im Wasserbad schmelzen.
Etwas abkühlen lassen, zwischendurch umrühren.

  • 1 Ei (Zimmertemperatur)
  • 2 Eigelb (Zimmertemperatur)
  • 1 Prise Salz (gehört an jeden Kuchen!)
  • Mark einer halben Vanilleschote
  • 50g Zucker

Ei, Eigelb, Salz, Vanille und Zucker gut miteinander verrühren bis sich der Zucker aufgelöst hat, also keine Zuckerkristalle mehr sichtbar sind.

Geschmolzene Butterschokolade unter die Eierzuckermischung rühren.

  • 50g Schokolade hacken
  • 1EL Maisstärke
  • 1EL Backkakao
  • 1/2 TL Natron

Die Schokolade unter den Teig heben.
Maisstärke, Backkakao und Natron mischen, ebenfalls unterrühren.

Den Teig in eine gefettete Springform („für halbe Rezepte“) gießen und glatt streichen.

  • 2 Eiweiß (Zimmertemperatur)

Die Eiweiß (Eiklar) steif schlagen – also bis ein Messerschnitt sichtbar bleibt und man die Schüssel umdrehen kann ohne dass der Eischnee rausfällt 😉

  • 100g Zucker
  • 150g gemahlene Haselnüsse

Zucker und Haselnüsse vorsichtig unter den Eischnee heben.

Die Masse (ebenfalls vorsichtig) löffelweise auf dem Schokoteig verteilen. Sie sinkt dabei schnell etwas ein.

Bei 175°C (Ober- und Unterhitze) ca. 30 Minuten backen.


Auf jeden Fall war er echt köstlich.

Hab das kurz darauf auch einmal in voller Größe gemacht. War genauso lecker, die Schichtoptik ging allerdings verloren. Die Schokoteigoberfläche hatte zu wenig Spannung, als dass die Baisermasse darauf anständig verteilbar gewesen wäre. Da würde ich wohl beim nächsten Mal ausprobieren, ob ein Eiweiß mehr das Ganze luftiger und besser verteilbar macht.

Jetzt fehlt mir eigentlich nur noch ein Name für diese Kreation. Irgendwie erinnert er mich an Nutella, Rocher, Nussecken und an diese Double Chocolate Cookies von Subway.

 

Willkommen zu Hause! #6

Jetzt ist es schon soooooo lange her, dass ich euch den 5ten Willkommenskuchen gezeigt habe. Dabei habe ich gestern schon Nummer 11 gebacken!

Aber immer schön der Reihe nach, das hier war der 6te:

Willkommenskuchen #6 - Sandkuchen

Willkommenskuchen #6 – Sandkuchen

Endlich mal ein Bild, auf dem die tatsächliche Größe gut rüberkommt. Wie groß klein so ein haekelschwein ist, sollte inzwischen ja jeder wissen.

Es war also wieder ein Viertel-Rezept.
Und das mit dem Zitronenzuckerguss muss ich noch üben. Irgendwie war er viel zu flüssig und ist dadurch stark in den Kuchen eingezogen. Ich konnte das doch „früher“ mal…

Insgesamt also der bisher unscheinbarste Kuchen. Aber so stiehlt er den haekelschweinen auch nicht die Schau!

Willkommen zu Hause! #5

Während ich mir noch nicht gaaaaaaanz sicher bin, welchen Kuchen ich heute backe, diesen hier gab es nach 5 Wochen Berlin:

Willkommenskuchen #5 - Agátas Brotkuchen

Willkommenskuchen #5 – Agátas Brotkuchen

Wie erwartet, erntete dieser Kuchen kein Lob. So direkt nach Froschkönigs Gaumenschmeichler.

Und dann habe ich auch noch den Fehler gemacht, ihm zu erklären, was ein Brotkuchen ist: Kuchen aus eingeweichtem, zermatschem, altem Brot.

Das Rezept hat meine Mutter empfohlen. Von ihr kamen auch die alten Brotkrümel und ein paar Rumrosinen. Sie meinte, das Leckerste ist der Guss oben drauf. Ich konnte den jetzt nicht so separat rausschmecken, aber insgesamt war es ein kräftiger Bitterschokoladenkuchen.

Willkommen zu Hause! #4

Bevor ich noch weiter hinterher hänge, gibt es heute schnell den 4ten Kuchen zu sehen:

Willkommenskuchen #4 - Russischer Zupfkuchen

Willkommenskuchen #4 – Russischer Zupfkuchen

Ich muss mir leider eingestehen, dass ich diesen Kuchen niemals übertreffen werde. Der Froschkönig liebt Käse-/Quarkkuchen und er liebt Schokokuchen. Damit habe ich jetzt den perfekten Kuchen für ihn gebacken.

Das war aber auch mein Plan, als ich ihn ausgewählt habe.

Leider vergleicht er seitdem jeden weiteren Kuchen mit dem russischen Zupfkuchen…

Willkommen zu Hause! #3

Den Kuchen der dritten Woche gibt es heute zu sehen:

Willkommenskuchen #3 - Rehrücken

Willkommenskuchen #3 – Rehrücken

Es ging also erstmal weiter, mit den Klassikern. Wenn auch hier nicht mit Mandelstiften, sondern mit Smarties. Die haben das Schneiden irgendwie ziemlich erschwert… ich würde sie dann doch nächstes Mal lieber in Streifen drauf legen 🙂

Dummerweise ist meine kleine Kastenform für halbe Rezepte, war also mal wieder viel zu viel Kuchen für 2 Leute an einem kurzen Wochenende… die Kollegen freuten sich!

Willkommen zu Hause! #2

Auch in der zweiten Woche gab’s für den Froschkönig einen Kuchen. Wie gesagt einen echten Klassiker:

Willkommenskuchen #2 - Marmorkuchen

Willkommenskuchen #2 – Marmorkuchen

Das Rezept stammt ebenfalls aus meiner „Back-Bibel“. Das ist übrigens Dr. Oetker’s Backen macht Freude. Hab ich glaube ich auch hier irgendwo schonmal erwähnt. Vermutlich ebenfalls im Zusammenhang mit einem Marmorkuchen. Das ist nämlich der mit den vielen Eiern, der so saftig wird.

Aber heutzutage nennt man den Marmorkuchen ja gar nicht mehr so. Ist ja jetzt „Zebrakuchen“.

Morgen wird wieder gebacken und ich weiß noch nicht was. Am liebsten wäre mir ja wieder ein Trockenkuchen… nur welcher? Hat vielleicht jemand von euch einen Vorschlag?

Willkommen zu Hause! #1

Es gibt wieder eine „Serie“ in meinem Blog.

Aus den Zitatesammlungen ist ja nicht wirklich etwas geworden. Außerdem fühle ich mich dabei auch trotz geänderter Namen, etc. datenschutztechnisch nicht ganz wohl.
Haare interessieren glaube ich nicht sooooo viele. Und wenn doch, dass lesen sie hoffentlich mein Projekt im LHN 😉
Sport, naja, der ist und bleibt Mord. Bisher halte ich meine Vorsätze diesbezüglich tapfer ein. War sogar schon 1x Schwimmen, aber große Artikel lohnen sich darüber aktuell nicht, jedenfalls nicht regelmäßig!

Aber Kuchen, den mag fast jeder!

Der Froschkönig arbeitet jetzt seit etwas mehr als einem Monat in Berlin. Soooooo weit weg. 🙁
Aus irgendeinem Grund, habe ich ihm zur Begrüßung, als er erstmals nach einer Arbeitswoche von soooooo weit weg nach Hause kam, einen Kuchen gebacken. War sogar angekündigt. Ich glaube, er hat es sich gewünscht.

Dieser hier war’s:

Willkommenskuchen #1

Willkommenskuchen #1 – Schoko-Nuss-Kuchen

Was auf dem Foto groß aussieht, war tatsächlich nur „1/4-Kuchen“. Wer drauf achtet, sieht das Kuchengitter unter dem Backpapier.
Obwohl es nur 1/4 war, war er für uns beide zu viel und am Montag konnten sich meine Arbeitskollegen über die Reste freuen…

Das gleiche, habe ich dann in der nächsten Woche gemacht. Und danach auch wieder. Und überhaupt jede Woche bisher. Und am Freitag wird auch wieder gebacken.

Und weil ich jetzt noch 4 Kuchen aufzuholen habe, gibt es morgen direkt den nächsten! Ein ganz klassischer Kuchen war das…